Communication breakdown/Gedankenstrom/Video

Tschüssikowski Scheißjahr

Der Countdown läuft, das Kackjahr ist bald vorbei. Blöderweise halten sich Krisen nicht an Kalender. Wir werden noch eine ganze Weile die Arschbacken zusammenkneifen müssen, damit wir diesen Coronascheiß in den Griff kriegen. Weiterhin sind wir mittendrin in einem menschengemachten Klimawandel und einem Artensterben, die uns im schlimmsten Fall auslöschen und im besten Fall unsere Art zu leben für immer grundlegend verändern wird. Noch immer lassen wir abertausende Menschen am langen Arm wortwörtlich verhungern (oder ersaufen), die Zuflucht suchen. Noch immer glauben Arschlöcher, sie wären etwas besseres als andere, nur weil sie mit einer bestimmten Hautfarbe oder in einem bestimmten Land geboren wurden, was keine Leistung ist, sondern einfach Glück. Das sind nur ein paar der großen Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Das ist der Preis, den wir für eine Überflußgesellschaft und ihrem Turbokapitalismus und sozialer Kälte zahlen müssen. ABER:Ich habe dieses Jahr auch einiges Gutes erfahren und gelernt. Abseits der Vollidioten und Schreihälse gab es die große Masse, die medial nicht so interessant waren, aber die besonnen agiert haben. Die sich für eine bessere Welt und Gesellschaft stark machen. Die solidarisch sind.Persönlich habe ich gemerkt, das ich überraschend gut mit mir klarkomme. Das ist ja auch was wert. Vor allem wenn man bedenkt, das mein Traum vom Alter in Richtung Alm – Öhi mit Hütte auf dem Berg geht. Ich habe gelernt, das ich nicht auf der Bühne stehen MUSS, sondern dass das Livegeschehen ein großartiger Bonus in meinem Job ist. Das es mir immer noch und immer wieder Spaß macht, an langfristigen Projekten zu arbeiten, für die ich mir die letzten Jahre oft die Ruhe verweigert habe. Statt immer auf Bühnentauglichkeit hin zu schreiben einfach mal wieder längere Geschichten und Charaktere zu entwickeln hat mir 2020 ermöglicht.Und wo wir schon bei Möglichkeiten sind: so viel Kritik es auch hagelt, so hatte ich das große Glück vom Staat nicht hängen gelassen zu werden. Ich hab eine Wohnung, ich hab zu essen und ich kann mir Musik, Filme und Bücher gönnen und bei Budenkoller eine Runde am See oder im Park spazieren. Schlägt die Einsamkeit zu sehr rein, mache ich einen Anruf oder eine Videokonferenz. Ich darf meine Meinung frei äußern und denken und glauben, was ich will. Es geht mir gut. Ich bin privilegiert. Sicher ist nicht alles gut gelaufen und es gibt genug Gründe, unsere Regierung kritisieren. Es gibt da einen Verkehrsminister, der wie sonst kein Mensch den Wunsch in mir weckt, jemanden mit Anlauf in den Arsch zu treten. Die Hörigkeit der Politiker*innen gegenüber Konzernen ist zum Kotzen. Und sicher hätte man in der Corona – Krise einiges deutlich besser managen können. Wie z.B. die Kulturszene besser unterstützen.Aber ich persönlich kann nicht klagen. Ich komme gut durch die Sache, sofern Ctulhu morgen nicht mit mieser Laune erwacht. Das liegt auch und vor allem an den vielen Menschen, die mich 2020 (wieder) unterstützt haben. Ich möchte mich bei euch bedanken.Bei den Steady – Unterstützer*innen. Bei allen, die wie bekloppt Bücher gekauft haben (Verleger Volker war ganz aus dem Häuschen). Die mir Trinkgeld spendiert haben. Mir mit warmen Worten Zuversicht geschenkt haben. Besonders möchte ich mich bedanken bei Maike, die mir mit Bier und Sachverstand beistand. Meine herzallerliebsten Bühnenpartner Andreas, Marius und Ernie. Die wunderbaren Veranstalter*innen, die nicht aufgeben und den Kulturladen am Laufen halten und auch mir ermöglichen irgendwann wieder Bühnen zu bebrüllen. Ich danke allen Abonnent*innen, Lesefröschen, Guckern, Anclickern, Weiterempfehlern. Allen Redakteur*innen, die mich meinen Stuß in die Welt bringen lassen. Und ich danke allen, die uns dieses Jahr verlassen und mein Leben bereichert haben.Ich danke euch allen.2020 war nicht so dolle, aber es hatte die eine oder andere Lektion zu bieten und das ist doch auch was wert.Hoffen wir auf bessere Zeiten. Ich wünsche mir euch bald wieder live bespaßen zu können und auf Gespräche und Anstoßen mit euch.Bleibt gesund & passt auf euch auf. Und bleibt TRVE 😉Ich wünsche euch ein gutes neues Jahr. Rock ’n‘ roll!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s