Lieblingslied der Woche

Lieblingslied der Woche: Grand magus – Varangian

Ja, meinetwegen. Die Texte von Grand magus klingen, als hätten sie einen Poetry slam-Workshop bei Manowar mitgemacht.

Ja, meinetwegen. Sie sind nicht das optische Highlight auf der Bühne.

Ja, meinetwegen. Traditionellen Metal machen viele. Total ausgelutscht, das Thema.

Aber, leck mich am Arsch das es rattert, Grand magus sind für mich neben Primordial die wohl geilste Metalband momentan. Sie tragen ihren Namen zu Recht, denn obwohl sie akustisch, textlich und optisch (von den großartigen Coverartworks mal abgesehen) das Klischee des typischen Drachentötermetal zu erfüllen scheinen haben sie etwas magisches. Und damit meine ich nicht Gandalf/Harry Potter/Rumburak-magisch, sondern die Art Magie, die nur ein geiler Song auslösen kann. Ich habe noch kein beschissenes Lied von dieser Band gehört. Im Gegenteil, sie berühren mich auf eine Art, die ich für lange in mir verschollen glaubte. Hört es euch an. Wer „Varangian“ nicht feiert hat keine Ahnung von gutem Metal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s