Lieblingslied der Woche

Lieblingslied der Woche: The prodigy – The day is my enemy

Als mir das Blatt ernsthaft weismachen wollte, das The prodigy die Zukunft des Heavy metal sein soll, war es mit mir und dem „New rock und Metal Hammer“, wie er sich damals nannte, vorbei. Das war totaler Stuß und wenn man Prodigy schon mit Gitarrenmucke vergleichen will, dann dürfte das eher Punk sein. Also, Goodbye Hammer, Hallo Rock hard. Prodigy habe ich trotzdem immer gerne gehört und für mich ist „Fat of the land“ ein Klassiker, den man kennen sollte, selbst wenn man sonst nix von elektronischer Musik hält. Danach wurde es etwas mau in der Diskografie. Aber ein paar Highlights schlichen sich immer wieder ein, „Spitfire“ z.B., „Omen“ oder „Invaders must die“. Demnächst gibt es neuen Stoff der Engländer. Die erste Auskopplung „Nasty“ fand ich ganz nett, aber auch nicht spektakulär. Aber jetzt wurde mit dem Titeltrack „The day is my enemy“ ein echter Brecher nachgereicht. Perkussiv, als würde eine japanische Trommlerhorde einmarschieren, düster und treibend. Beim Gesang würde ich mal auf KatieJane der sträflich unterbewerteten und leider inzwischen aufgelösten Queen Adreena tippen. Geiles Ding, das die Tanzflächen rocken wird.

2 Kommentare zu “Lieblingslied der Woche: The prodigy – The day is my enemy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s