Der kleine Sonntagskrimi/Texte

Der kleine Sonntagskrimi #008 (diesmal am Montag)

abt

„H., kommen sie mal bitte“, rief Kommissar K. seinen Assistenten. Dieser kam flott herbei geflockt. „Was gibt es denn, Herr Kommissar? Soll ich schon mal den Wagen vorfahren?“
K.musterte ihn finster, „Reden sie keinen Quatsch. Sehen sie sich lieber mal das hier an. Ein Mord ist geschehen!“
„Hier, Herr Kommissar?“
„Natürlich hier.“
Der Assistent sah sich sorgfältig um, konnte aber keine Anzeichen des versprochenen verbrochenen verbrecherischen Verbrechens erkennen. „Ähm, nun ja, wenn sie es sagen…“
K.tippte sich an die Schläfe. „Eine besonders perfide Tat, H. Es gibt keine Leiche oder Spuren des Tathergangs. Nur die Tatwaffe ist noch da.“ Er zeigte auf den Tisch in der Mitte des Raumes. Darauf lag ein Brotmesser.
„Sind darauf irgendwelche Spuren? Blut zum Beispiel“, fragte H.
„Nichts. Alles bis aufs Sauberste entfernt.“
Sein Assi druckste herum: „Könnte es sein, dass das Messer hier einfach nur so herum liegt? Ich meine, es ist unser Frühstücksraum, da kann das doch mal vorkommen.“
Der Kommissar winkte ab. „Von wegen. Ich spüre es, wenn ein Verbrechen stattgefunden hat.“ Er tippte sich an den Nasenflügel, wobei er sich den Fingernagel ins Auge stach. „Instinkt, H., Instinkt!“
H. sah ihn skeptisch an. „Sagen sie, Herr Kommissar, kann es sein, das sie gekifft haben?“
Sein Vorgesetzter straffte seine Gestalt. „Wie ein Rastafari auf einem Junggesellenabschied in Amsterdam!“
„Ach so.“ H.kicherte. „Dann ist der Fall ja gelöst.“
„VORSICHT, BURSCHI!“, fauchte der Kommissar und fuchtelte mit dem Zeigefinger vor Hs Nase herum. „Wenn hier einer was löst, bin das immer noch ich!“
Sein Untergebener klopfte ihm beruhigend auf die Schulter. „Schon gut, Herr Kommissar, sie haben Recht. Ich bring sie jetzt aber erst mal nach Hause.“
„Nix da“, sagte K. „Ich hab hier alles, was ich brauche.“ Sprach’s, legte sich auf den Linoleumfußboden und schlief ein.
H. zuckte mit den Schultern. ‚Recht hat er ja‘, dachte er und legte sich ebenfalls auf den Boden, kuschelte sich eng an seinen Chef und schlief ein. Beide träumten kriminelle Träume und manchmal murmelten sie leise im Schlaf Ermittlungsergebnisse und hier und da hörte man leises Bellen von ihnen.

2 Kommentare zu “Der kleine Sonntagskrimi #008 (diesmal am Montag)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s